Die Autobahn Bern-Zürich im Februar 1982. Fotografie von Roland Schlaefli (Schweizerisches Nationalmuseum, Actualités suisses Lausanne).

Bild verwendet im Artikel:

Automobil

Das Historische Lexikon der Schweiz HLS 
ist ein wissenschaftlich erarbeitetes, vernetztes, aktuelles und multimediales Fachlexikon zur Schweizer Geschichte. Es versteht sich sowohl als verlässliche Forschungsinfrastruktur für die wissenschaftliche Gemeinschaft wie als umfassende und attraktive Informationsdienstleistung für die breite Öffentlichkeit.

Neu im HLS

Erhalten Sie regelmässig Neuigkeiten aus dem HLS!

Abonnieren Sie den Newsletter

HLS-Projekte

Weitere HLS-Projekte

Druckausgabe des HLS in 13 Bänden
Bestellen
Rätoromanische Teilausgabe des HLS in 2 Bänden
Bestellen

Weitere Dienstleistungen

HLS-INFO

Übersicht

22.09.2020
Verstärkung im Multimediateam

Am 1. Juni 2020 hat Yves Niederhäuser (*1975) seine Arbeit in der Multimediaredaktion des HLS aufgenommen. Er studierte Geschichte, Geografie und Soziologie in Bern, verfügt über einen Master of Advanced Studies in Archival, Library and Information Science und ist an verschiedenen Fachhochschulen und Universitäten als Gastdozent tätig. Aufgrund seiner Arbeit bei Memoriav, wo er für den Bereich Video/TV verantwortlich zeichnete, bestanden bereits enge Beziehungen zum HLS. Wir freuen uns, mit der Anstellung von Yves Niederhäuser die Multimediaredaktion und deren Inhouse-Kompetenzen gezielt zu verstärken und das HLS-Netzwerk weiter auszubauen.

22.09.2020
Das HLS im Schweizerischen Bundesarchiv

Seit 2020 befinden sich die Akten der Stiftung Historisches Lexikon der Schweiz im Bestand J2.362-01 im Schweizerischen Bundesarchiv (BAR). Damit hat das HLS das letzte Kapitel der Stiftungsgeschichte abgeschlossen. Der Bestand umfasst unter anderem Dokumente zu Projektphase, Stiftungsrat und Zentralredaktion aus dem Zeitraum 1988-2016. Dazu gehören auch 36 zufällig ausgewählte Artikeldossiers – ein Promille aller Artikeldossiers –, die exemplarisch die oft wechselhafte Entstehungsgeschichte der einzelnen Lexikonartikel dokumentieren. Auch andere Bestände des BAR enthalten Informationen zum HLS, z.B. jene des Bundesamts für Bildung und Wissenschaft (1979-2004) und der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften.

22.09.2020
Anne-Marie Cruchaud verlässt das HLS

Ende Juni 2020 hat sich unsere Kollegin Anne-Marie Cruchaud vom HLS verabschiedet. Sie trat 2007 in die französische Sprachredaktion ein. Sie redigierte unzählige Artikel, Originale wie Übertragungen aus den anderen Sprachen, und übersetzte aus dem Italienischen und Deutschen ins Französische. Nach Abschluss der Buchausgabe 2014 beteiligte sie sich an der Entwicklung des Online-Lexikons. So gehörte sie der Gruppe an, welche die konzeptionellen Grundlagen für die digitale Vernetzung des Lexikons erarbeitete und Verfahren der Digital Humanities evaluierte. Von ihren vielfältigen Kompetenzen in Geschichte und Informatik profitierten auch die Fachbereiche Orte & Räume und Personen. Wir danken Anne-Marie Cruchaud für den grossen Einsatz, den sie während dreizehn Jahren beim HLS geleistet hat, und wünschen ihr von Herzen alles Gute für die Zukunft.