de fr it

Andhausen

Ehemalige Ortsgemeinde des Kantons Thurgau, die zur ehemaligen Munizipalgemeinde Berg gehörte, 1993 infolge der Vereinigung mit der ehemaligen Ortsgemeinde Berg aufgehoben wurde und seit 1995 Teil der politischen Gemeinde Berg (TG) ist. 1159 Anninhusin. 1850 80 Einwohner; 1910 111; 1920 78; 1960 66; 1992 152.

Frühmittelalterliche Gräberfunde. Das Haufendorf teilte vom Spätmittelalter an das Schicksal der 1 km westlich liegenden Ortschaft Berg, zu deren Gerichtsherrschaft und Pfarrei es gehörte. Acker- und Obstbau sowie eine Gerberei (1873-ca.1980) prägten das Erscheinungsbild bis in die 1970er Jahre. Seit 1980 besteht ein Unternehmen der Halbleiterindustrie. Zwischen dem ehemaligen Dorfkern und Berg ist in jüngerer Zeit eine ausgedehnte Einfamilienhauszone entstanden.

Quellen und Literatur

  • Hinweisinventar alter Bauten und Ortsbilder im Kt. Thurgau, Ms., 1986, (StATG)
Von der Redaktion ergänzt

Zitiervorschlag

Gregor Spuhler: "Andhausen", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.08.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/001997/2001-08-13/, konsultiert am 13.06.2024.