de fr it

Wil bei Koppigen

Ehemalige politische Gemeinde des Kantons Bern, Amtsbezirk Burgdorf. Die Kleinstgemeinde wurde wegen ihrer Schuldenlast 1887 in die Gemeinde Alchenstorf eingemeindet. 1764 30 Einwohner; 1850 81; 1880 84.

Das mittelalterliche Zelgdorf Wil am Wynigenbach, bestehend aus Hinter- und Vorderwil, teilte die kirchliche, gerichtliche und grundherrschaftliche Zugehörigkeit mit dem Kirchspiel Koppigen. 1503 wurden die gemeinsamen Waldweiden von Wil, Alchenstorf und Wynigen auf die Dörfer verteilt und die Dorfgrenzen festgelegt. Das schöne, bäuerlich geprägte Dorfbild von Wil bei Koppigen blieb bis ins 21. Jahrhundert erhalten.

Quellen und Literatur

  • SSRQ BE II/9, 465
  • Heimatbuch des Amtes Burgdorf und der Kirchgem. Utzenstorf und Bätterkinden, 2 Bde., 1930-38
  • I. Meili-Rigert, Bauinventar der Gem. Alchenstorf, 2002

Zitiervorschlag

Anne-Marie Dubler: "Wil bei Koppigen", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/003296/2013-10-30/, konsultiert am 21.06.2024.