de fr it

IgnazZen Ruffinen

16.6.1809 Leuk, 10.1.1890 Leuk, kath., von Leuk. Sohn des Alex, Landwirts und Zendenpräs., und der Casilda geb. Z. Rosalie von Werra, Tochter des Kaspar Ignaz, Offiziers und Grundbesitzers. Kollegium und Rechtsschule in Sitten, kaufmänn. Ausbildung in Lyon. Anwalt und Notar. 1841 und 1842 Tagsatzungsgesandter z.Z. des Aargauer Klosterstreits. 1841 und 1852-90 kath.-konservativer Walliser Grossrat (1870-71 Präs.), 1843-47 Staatsrat (Baudep.), 1856-70 Präfekt von Leuk, 1871-76 erneut Staatsrat (Finanzdep.), Sanierer der Staatsfinanzen. 1859-61 und 1876-78 Ständerat, 1872-75 Nationalrat, in Bern ein Mann des Ausgleichs. 1877-90 Richter am Appellations- und Kassationsgerichtshof (1886-90 Präs.). 1874 Verwaltungsrat der Bahngesellschaft Suisse-Occidentale, 1872-90 der Société des eaux thermales de Loèche-les-Bains.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 878
  • Biner, Walliser Behörden, 394
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Truffer, Bernard: "Zen Ruffinen, Ignaz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004136/2014-02-07/, konsultiert am 04.12.2020.