de fr it

MarcMorel

29.11.1843 Château-d'Œex, 19.5.1931 Lausanne, ref., von Vevey, Chardonne und Saint-Saphorin (Lavaux). Sohn des Charles Louis, Pfarrers, und der Amédée Jeanne Rose Lucile geb. de Bons. Bruder des Charles (->). Sophie Cécile Marcel, Tochter des Sigismond, Bankiers in Lausanne, Enkelin des Félix Marcel. 1868 Rechtsstud. an der Akad. Lausanne. 1870-90 Anwalt in Lausanne. M. übernahm die Geschäfte des Anwaltsbüros von Louis Ruchonnet, als dieser in den Bundesrat gewählt wurde. Ab 1890 war er Bankier in Lausanne (Banque Morel, Chavannes, Günther et Cie), 1920 wurde er Direktor der Lausanner Niederlassung des Comptoir d'escompte de Genève. 1878-1901 sass M. für die Liberalen im Gemeinderat (Legislative) von Lausanne (1897 Präs.), 1874-85 im Waadtländer Gr. Rat und 1884-85 im Verfassungsrat. Ab 1876 amtierte er als Nationalrat, wurde aber 1878 auf Grund seiner Haltung im Gotthardkompromiss nicht wiedergewählt. M. förderte die Montreux-Oberland-Bahn und den Luftkurort Leysin. Er gehörte zahlreichen Verwaltungsräten in der Finanz-, Eisenbahn-, Hotellerie- und Tourismusbranche an. Mitglied der Studentenverbindung Belles-Lettres. Major.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • Gruner, Bundesverfassung 1, 826, (fehlerhaft)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF