de fr it

Pierre deMeuron

23.7.1863 Neuenburg, 6.6.1952 Neuenburg, ref., von Neuenburg. Sohn des Eugène-Henri, Ingenieurs, und der Caroline geb. M. Marie-Isabelle de Coulon. Naturwissenschaftl. Studium in Neuenburg, Freiburg i.Br., Genf und in Frankreich, 1886 Promotion in Genf. 1930-40 Konservator des Kunstmuseums Neuenburg. Als reicher Grundbesitzer Engagements in der Politik und der Kunst. 1894-1903 liberaler Generalrat (Legislative) von Neuenburg, 1903-19 Gemeinderat (Exekutive, für die Werkbetriebe zuständig), 1898-1931 Neuenburger Grossrat, 1916-34 Ständerat. 1907-45 Verwaltungsrat der Neuenburger Elektrizitätswerke, 1917-20 der Bern-Neuenburg-Bahn. Mitglied der Société du Jardin und der Zofingia.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 910 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Henri-Pierre de Meuron (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 23.7.1863 ✝︎ 6.6.1952

Zitiervorschlag

Jeannin-Jaquet, Isabelle: "Meuron, Pierre de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.01.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/004606/2010-01-12/, konsultiert am 26.10.2021.