de fr it

GeorgBrosi

26.3.1916 Klosters-Platz (Gem. Klosters-Serneus), 26.6.1984 Klosters, ref., von Klosters. Sohn des Johannes, Landwirts, und der Ursula geb. Lötscher. 1942 Margreth Prader, Tochter des Jakob, Landwirts. 1936 Lehrerpatent in Schiers, danach bis 1946 Lehrer und Landwirt in Klosters-Platz. 1946-56 und 1967-78 Gemeindepräs. von Klosters. 1953-56 Grossrat. Als Bündner Regierungsrat (1957-65) Vorsteher des Dep. des Innern und der Volkswirtschaft. Mitglied der Demokrat. Partei und 1974 Gründungsmitglied der Schweiz. Volkspartei. 1959-79 Nationalrat. Sein polit. Interesse galt der Berglandwirtschaft sowie der Sozial- und Bildungspolitik. Stark engagiert für tourist. Entwicklungskonzepte, stand der integre Politiker B. im Dilemma zwischen Existenzfragen und Landschaftsschutz.

Quellen und Literatur

  • U. Gadient, «Georg B.», in Bündner Jb., 1985, 164 f.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Clavuot, Otto: "Brosi, Georg", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.01.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/005332/2003-01-08/, konsultiert am 01.12.2020.