de fr it

Franz BasilGretener

19.6.1765 Hünenberg, 25.10.1843 Hünenberg, kath., von Hünenberg. Sohn des Franz, Schneidermeisters. 1) Ursula Weibel, Tochter des Joseph, Wirts, von Hünenberg, 2) Maria Anna Villiger, Tochter des Oswald, Sigristen und Lehrers, von Cham, 3) Rosa Widmer, von Hochdorf. 1785 Medizinstudent in Strassburg, danach offenbar Feldscherer in fremden Diensten. Rückkehr nach Hünenberg, wo er als Arzt arbeitete. 1799-1837 erster Präs. der neuen Gem. Hünenberg. 1798-1816 Führer der Genossen im Konflikt mit den Beisassen um das Gemeindegut, wobei 1803 ein Attentat auf ihn verübt wurde. 1803-37 Zuger Kantonsrat, 1837-40 Landrat, 1804 Tagsatzungsgesandter, 1814 Mitglied der Verfassungskommission. G., ein konservativer Vertreter der alten ländl. Oberschicht, war bis in die Mitte des 19. Jh. der einzige Politiker aus den ehem. Vogteien, der im Kanton eine wichtige Rolle spielte.

Quellen und Literatur

  • U. Ess, «Franz Basil G. (1765-1843)», in Der Kt. Zug zwischen 1798 und 1850, Bd. 1, 1998, 40-49
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.6.1765 ✝︎ 25.10.1843