de fr it

FritzHofmann

4.3.1924 Engelburg (Gem. Gaiserwald), 24.5.2005 Burgdorf, ref., von Worb. Sohn des Fritz, Käsers, und der Emma geb. Burri. Marie Maja Aebersold, von Rubigen. 1945-50 Stud. an der ETH Zürich, dipl. Ingenieur-Agronom. 1950-53 Assistent am milchtechn. Institut der ETH Zürich, 1954 Promotion. Praktika in in- und ausländ. Betrieben. 1954-62 nebenberufl. Studium der Nationalökonomie und Betriebswirtschaft an der Univ. Bern. Laboratoriumsleiter und 1956-67 Geschäftsführer der Butterzentrale Burgdorf. 1968-87 Direktor des Zentralverbands schweiz. Milchproduzenten. 1962-70 Berner BGB-Grossrat, 1964-67 Gemeinderat von Burgdorf (Exekutive), 1971-87 SVP-Nationalrat. 1976-83 Präs. der SVP Schweiz. H. vertrat im eidg. Parlament die Interessen der Milchwirtschaft. An der umstrittenen Milchpolitik der 1970er und 80er Jahre hatte er massgebl. Anteil. Vorstandsmitglied der Schweiz. Zentralstelle für Butterversorgung, Verwaltungsrat der Schweiz. Käseunion, Präs. des Verwaltungsrats der Bank in Burgdorf, 1987-92 Präs. der Kantonalbank von Bern (Rücktritt im Zug des Skandals um Werner K. Reys Omni Holding).

Quellen und Literatur

  • Grundlagen zur qualitativen Verbesserung der Käsereibutter, 1954
  • Archiv der SVP des Kt. Bern, Bern (Lebenslauf)
  • LNN, 26.8.1986
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.3.1924 ✝︎ 24.5.2005

Zitiervorschlag

Stettler, Peter: "Hofmann, Fritz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.09.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006381/2009-09-03/, konsultiert am 03.12.2020.