de fr it

HansSchuler

9.10.1899 Glarus, 2.3.1977 Zürich, reformiert, von Glarus. Sohn des Jakob, Fabrikanten, und der Martha geborene Ganzoni. 1940 Emma Iberg, Tochter des Ludwig, Mechanikers. Kantonsschule in Schaffhausen. Studium der Nationalökonomie in Zürich, Genf, Bern, Berlin, London und Paris, 1926 Dr. rer. pol. Bankfachmann und Wirtschaftskonsulent. 1941-1953 Gemeinderat von Glarus (1950-1953 Vizepräsident), 1944-1959 Glarner Landrat, 1946-1959 FDP-Nationalrat, Mitglied der Kommission für Zolltarife sowie für auswärtige Angelegenheiten, Präsident der Kommission für Seeschifffahrt. Engagement für die Textilindustrie. Verwaltungsrat des Schweizerischen Bankvereins, Mitglied der Gesellschaft für Bankrevisionen in Zürich.

Quellen und Literatur

  • Glarus und die Schweiz, 1991, 80
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 9.10.1899 ✝︎ 2.3.1977

Zitiervorschlag

Hans Laupper; Veronika Feller-Vest: "Schuler, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.02.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006674/2011-02-08/, konsultiert am 15.06.2024.