de fr it

PhilippEhrmann

13.7.1766 Neunkirch, 25.5.1830 Neunkirch, ref., von Neunkirch. Sohn des Adam. 1) Ursula Maag, 2) Barbara Meinrath. Hafner. Während der Revolution von 1798 verfügte E. sowohl über das Vertrauen der Stadt wie der Gem. Neunkirch: Als der Kongress der 22 Landgem. die Landvogteikanzlei Neunkirch versiegelte und so die städt. Behörden vor Ort ausschaltete, vertrat E. im Namen des Kongresses die revolutionären Forderungen vor dem städt. Rat in Schaffhausen. 1798-1800 war er Mitglied des Helvet. Gr. Rats, 1802 und 1808 Tagsatzungsgesandter, 1803-30 Mitglied des Kl. Rats. 1806 wurde ihm die Beaufsichtigung der wegen Misswirtschaft bevormundeten Gem. Osterfingen übertragen. 1814 nahm E. als Landvertreter Einsitz in der Verfassungsrevisionskommission und war im gleichen Jahr an der Gründung der Oberschule (Realschule) Neunkirch beteiligt.

Quellen und Literatur

  • R. Lang, Der Kt. Schaffhausen im Revolutionsjahr 1798, 1903
  • Gesch. der Stadt Neunkirch, hg. von W. Wildberger, 1917
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.7.1766 ✝︎ 25.5.1830

Zitiervorschlag

Joos, Eduard: "Ehrmann, Philipp", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.08.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007245/2004-08-27/, konsultiert am 29.11.2020.