de fr it

Vennes

Ehem. Herrschaft im franz. Dep. Doubs, im gleichnamigen Tal. Im 12. Jh. stand V. unter der Schirmherrschaft der Herren von V. und gehörte zur Abtei Saint-Maurice. Abt Nantelmus schenkte die Herrschaft 1259 Jean de Châlon, von dem sie an Amédée de Montfaucon überging. Durch die Heirat von Jeanne de Montfaucon, der Erbin von V., gelangte die Herrschaft 1325 an Gf. Ludwig von Neuenburg. 1458 ging sie an Rudolf von Hochberg. In den Burgunderkriegen verwüsteten eidg. Truppen 1475 das Dorf. Durch die Ehe von Johanna von Hochberg kam die Lehensherrschaft 1504 an Gf. Louis d'Orléans-Longueville. Nach 1512 wurde V. der Freigrafschaft Burgund angegliedert. 1793 zogen Einwohner von V., die an einem gegenrevolutionären Aufstand teilgenommen hatten, in die Schweiz.

Quellen und Literatur

  • Dictionnaire des communes du département du Doubs 6, 1987, 3325-3332

Zitiervorschlag

Amélie Even, Dunvel: "Vennes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.11.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007369/2012-11-01/, konsultiert am 25.11.2020.