de fr it

OttoKellerhals

31.3.1901 Witzwil (Gemeinde Ins), 20.9.1990 Bern, reformiert, von Niederbipp. Sohn des Johann Otto, Strafanstaltsdirektors in Witzwil, und der Anna Verena geborene Scheurer. Anna Elisabeth Stucki. Städtisches Gymnasium Bern, Mitarbeit auf dem Gutsbetrieb der Strafanstalt Witzwil, Studium am landwirtschaftlichen Institut der Universität Göttingen, Landwirtschaftsschule in Berlin, dipl. Ing. agr., Studienaufenthalt in Kanada und den USA. Ab 1929 Mitarbeiter und 1937-1966 Direktor der Eidgenössischen Alkoholverwaltung. Otto Kellerhals setzte sich vor allem für die Förderung alternativer Verwertungsarten von Kartoffeln und Obst anstelle der Schnapsherstellung sowie für ein Brennverbot von Obst für Gewerbebetriebe ein. Major.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 29.12.1965; 30.3.1966
  • NZZ, 18.3.1966
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.3.1901 ✝︎ 20.9.1990

Zitiervorschlag

Brian Scherer, Sarah: "Kellerhals, Otto", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.07.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011519/2005-07-28/, konsultiert am 26.01.2022.