de fr it

VitaleAlbera

25.7.1799 Mailand, katholisch, von Cremona. Sohn des Giacomo und der Giovanna Gressoni. Doktor der Rechte. 1821 und 1831 an den Verschwörungen gegen die österreichische Herrschaft im Lombardo-Venezianischen Königreich beteiligt, flüchtete Vitale Albera für kurze Zeit nach Genf und ins Tessin. Er unterstützte aktiv Giuseppe Mazzinis Giovine Italia. 1833 ging er nach Genf, wo er einige Jahre an der italienischen Börsenschule unterrichtete und mit James Fazy in Kontakt stand. Nachdem er 1839 vergeblich versucht hatte, sich in der Gemeinde Les Eaux-Vives (heute Genf) einbürgern zu lassen, liess sich Albera vermutlich in London nieder.

Quellen und Literatur

  • AEG, Ratsprotokoll
  • R. Barbiera, Passioni del Risorgimento, 1903, 266-270
  • G. Martinola, Gli esuli italiani nel Ticino 1, 1980, 185 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.7.1799

Zitiervorschlag

Carlo Agliati: "Albera, Vitale", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.07.2002, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013819/2002-07-04/, konsultiert am 14.07.2024.