de fr it

JohannesAmmann

4.6.1640 Schaffhausen, 7.4.1702 Neunkirch, reformiert, von Schaffhausen. Sohn des Hans Heinrich (->). 1665 Dr. med. in Basel. Arzt in Schaffhausen, 1689 Stadtarzt, 1676 auch Professor für Griechisch und Physik am Gymnasium. Beim Herannahen der Pest verfasste Johannes Ammann 1667 im Auftrag des Stadtarztes Johann Jakob Wepfer eine Pestschrift: "Sonderliches Tractat und gründlicher Bericht von der Pest [...]". Als deren Ursachen führte er auf: den Zorn Gottes, Luftverderbnis, einen ansteckenden "Pestsamen" (contagium) und Gemütsbewegungen. Die Prophylaxe sollte eine zugleich geistliche, politische und medizinische sein. Den besten Schutz sah Johannes Ammann in der rechtzeitigen Flucht an einen gesunden Ort.

Quellen und Literatur

  • E. Rüedi, Die Fam. Ammann von Schaffhausen, 1950
  • Schaffhauser Nachrichten, 8.5.1992
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 4.6.1640 ✝︎ 7.4.1702

Zitiervorschlag

Huldrych M.F. Koelbing: "Ammann, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.06.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/014268/2002-06-06/, konsultiert am 17.07.2024.