de fr it

HansLanz von Liebenfels

(eigentlich Hans Bader), vor 1502, aus Konstanz, später von Luzern. um 1460 Anna von Tettikofen, Tochter des Brun, Stadtammanns in Konstanz. L. dürfte bereits in den 1450er Jahren in die Dienste des Bf. von Konstanz getreten sein. Mit der Heirat, die ihm u.a. die Herrschaft Liebenfels einbrachte, krönte er seinen steilen sozialen Aufstieg. Ab 1469 war L. bischöfl. Rat und Hofmeister, 1471-75 Stadtammann von Konstanz. Ab den 1470er Jahren wirkte er als Diplomat von Hzg. Sigismund, später von Kg. Maximilian I. 1478-94 wurde er als österr. Gesandter auf eidg. Tagsatzungen mehrmals mit heiklen Angelegenheiten betraut.

Quellen und Literatur

  • U. Dikenmann, «Hans Lanz von Liebenfels, ein ma. Emporkömmling», in ThBeitr. 51, 1911, 34-48
  • P.F. Kramml, Ks. Friedrich III. und die Reichsstadt Konstanz (1440-1493), 1985, 337-339
  • C. Heiermann, Die Ges. "Zur Katz" in Konstanz, 1999, 35, 81, 155
  • H. Brauchli, Thurgauer Ahnengalerie, 2004, 101-103
Kurzinformationen
Variante(n)
Hans Bader
Hans Lanz
Lebensdaten ✝︎ vor 1502