de fr it

Jost Niklaus vonMontenach

1607, vielleicht 1685, kath., von Freiburg. Sohn des Karl (->) und der Anne Gottrau. 1626 Madeleine Marguerite Werly, Tochter des Georges, Vogts. M. gehörte 1625-31 und 1640-43 dem Gr. Rat, 1631-37 und 1643 dem Rat der Sechzig und 1632-34 dem Geheimrat von Freiburg an. Als Landvogt im Maggiatal 1648-50 verfasste er für die Luzerner Regierung einen Bericht zur Überschwemmung, die das Tal im Sept. 1648 heimsuchte. 1649-58 übersetzte er die Satzungen des Maggiatals ins Deutsche. Seine Beziehungen zu den lokalen Behörden, insbesondere zum Kanzler Carlo Franzoni, waren oft konfliktgeladen; aber bei der Bevölkerung war M. eher beliebt.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Dossier und Stammbäume M. und Werly
  • T. von Liebenau, «L'inondazione in Vallemaggia nell'anno 1648», in BSSI, 1888, 19-22
  • H. Billeter, Die Landvogtei Mainthal, 1977, 31, 104
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

redazione, La: "Montenach, Jost Niklaus von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.12.2008, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015473/2008-12-10/, konsultiert am 05.12.2020.