de fr it

WalterZumbrunnen

nach 1439, Landmann von Uri. Sohn des Walter und der Emma Fürst. Ita von Bramberg. Walter Zumbrunnen stiftete in Attinghausen, wo der Überlieferung nach auch das Stammhaus der Familie stand, eine Jahrzeit. Als Gutsbesitzer in Schattdorf nachgewiesen. 1431-1439 Tagsatzungsgesandter, 1434-1437 Landammann von Uri. Zumbrunnen war 1434 Zeuge bei der Aussöhnung von Luzern und Nidwalden im Streit um die Fischereirechte auf dem See bei Hergiswil. 1435 vermittelte er Luzern eine Kriegsanleihe von Uri.

Quellen und Literatur

  • G. Muheim, «Die Tagsatzungs-Gesandten von Uri», in HNU 15, 1909, 1-74, v.a. 33
  • F. Gisler, Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, 1937
Weblinks

Zitiervorschlag

Kälin, Urs: "Zumbrunnen, Walter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015622/2013-10-07/, konsultiert am 17.09.2021.