de fr it

PierreChambrier

nach 1481, 24.7.1545 Neuenburg, ref. (er schloss sich der Reformation nur zögernd an), von Neuenburg. Sohn des Jean Girardin alias Chambrier, Händlers, und der Catherine Besancenet, Tochter eines Händlers. 1) Jacqua Quemin, 2) Henriette Gaudet. Händler und Grundbesitzer (Weinberge, Weiden). 1509 Kastlan und Steuereinnehmer von Boudry, 1513-22 Säckelmeister von Neuenburg, 1522 Kastlan von Le Landeron, 1523-24 Kastlan und Steuereinnehmer von Neuenburg, 1524-36 Maire von Neuenburg (Finanz- und Justizverwaltung). Ab 1531 Staatsrat. Nach der Reformation 1531 übernahm C. im Auftrag von Johanna von Hochberg die Verwaltung der Güter des Kollegiatsstifts (bis 1537). Ab 1536 Statthalter des Gouverneurs der Grafschaft. Verfasser der "Ordonnances ecclésiastiques".

Quellen und Literatur

  • R. Scheurer, Pierre C., 1542(?)-1609, 1988, 15-17
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ nach 1481 ✝︎ 24.7.1545

Zitiervorschlag

Klauser, Eric-André: "Chambrier, Pierre", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.06.2003, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/015665/2003-06-19/, konsultiert am 26.07.2021.