de fr it

EtienneMeuron

5.3.1675 Basel, 7.1.1750 Neuenburg, ref., von Saint-Sulpice (NE). Sohn des Samuel, Steuereinnehmers, Gemeindepräs. von Bevaix und Staatsanwalts von Valangin, und der Judith geb. M. 1698 Marguerite Pury, Tochter des Daniel. 1693 Dr. iur. der Univ. Basel. 1709 Neuenburger Staatsrat und Generalkommissar. 1737-47 verfasste M. rund zehn hist., philosoph. und naturwissenschaftl. Artikel für die Zeitschrift "Mercure suisse". Als Rechtsanwalt und Bürger von Neuenburg versah er versch. Ämter in der Stadtverwaltung. 1711 wurde M. von Friedrich I. von Preussen in den Adelsstand erhoben.

Quellen und Literatur

  • Quellet-Soguel, Notices, AEN
  • Matrikel Basel 4, 227
  • G. de Meuron, Histoire d'une famille neuchâteloise, 1991, 46
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF