de fr it

NiklausZurkinden

1510/11, von Bern. Sohn des Peter, Grossrats. Verheiratet. Ab 1468 Berner Grossrat, 1471-72 Ungelter von Burgern, 1472 Kleinrat, 1472-80 Kastlan von Zweisimmen, 1480-81 Bauherr von Burgern, ab 1481 wieder Kleinrat, 1484-96, 1500-04 und 1506-08 Venner zu Pfistern, 1487-88 und 1493-95 Böspfenniger, 1498-1508 Geleitsherr und 1502-04 Ungelter des Rats. Mehrere Gesandtschaften an die eidg. Tagsatzung. Militärisch tat sich Z. u.a. 1468 als Hauptmann im Zug nach Mülhausen, 1476 mit der Einnahme von La Tour-de-Peilz und Vevey sowie 1487 als Hauptmann im Zug nach Saluzzo hervor.

Quellen und Literatur

  • S. Kirchberger, I. Steiger, Bern. Staatsbuch 6, Ms., o.J., 348 (BBB)
  • Die Berner Chronik des Valerius Anshelm 1-2, 1884-86
  • Die Berner Chronik des Diebold Schilling 1468-1484, hg. von G. Tobler, 2 Bde., 1897-1901

Zitiervorschlag

Braun, Hans: "Zurkinden, Niklaus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/017326/2014-02-28/, konsultiert am 01.12.2020.