de fr it

François Conrad deGrandvillers

Porträt des Hofrats des Fürstbischofs von Basel. Öl auf Leinwand eines unbekannten Künstlers, um 1750 (Musée jurassien d'art et d'histoire, Delsberg; Fotografie Pierre Montavon).
Porträt des Hofrats des Fürstbischofs von Basel. Öl auf Leinwand eines unbekannten Künstlers, um 1750 (Musée jurassien d'art et d'histoire, Delsberg; Fotografie Pierre Montavon).

20.2.1717 Pruntrut, 9.5.1806 Delsberg, kath., von Delsberg. Sohn des Frédéric François, Hofrats des Fürstbf. von Basel, und der Marie Hélène Vest. Suzanne Zipper von Angenstein, Tochter des Franz Sebastian Zipper von Angenstein. Ab 1735 Stud. der Rechtswissenschaften an der Univ. Strassburg. Anschliessend Hofkavalier bei Prinz Joseph Wilhelm von Fürstenberg-Stühlingen in Regensburg, wo G. 1740 geadelt wurde. 1741-92 stand er im Dienste des Fürstbf. von Basel: 1742 Titularhofrat, 1743 Oberforstmeister, 1763 Obervogt der Freiberge und der Propstei Saint-Ursanne in Saignelégier sowie 1776 der Ajoie, 1783 persönl. Berater. G. flüchtete später nach Solothurn, dann nach Courrendlin.

Quellen und Literatur

  • M. Jorio, Der Untergang des Fürstbistums Basel, 1982, 247 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF