de fr it

HeinrichTrümpy

Erstmals erwähnt 1597, 3.9.1638 Schwanden (heute Gemeinde Glarus Süd), reformiert, von Schwanden. 1) 1597 Regula Altmann, 2) 1630 Regula Zay. 1605 als Landesfähnrich bezeugt. Ab 1615 Ratsherr, 1615-1617 Landvogt in Sargans, 1622-1624 in Lugano, 1628 in Uznach. 1604-1618 und 1625 (als Landesseckelmeister) Gesandter in die ennetbirgischen Vogteien. 1631 Mitglied des ersten evangelischen Chorgerichts. 1634 Landesstatthalter, 1636-1638 Glarner Landammann. 1634-1638 war Heinrich Trümpy Gesandter an eidgenössischen Tagungen, so 1634 beim Kesselringhandel und 1637-1638, als er Evangelisch-Glarus im Vogteistreit mit Schwyz vertrat.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 46, 1932, 84-86
Weblinks

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Trümpy, Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.04.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/018028/2012-04-10/, konsultiert am 30.11.2022.