de fr it

CasparKoch

1470, 6.12.1525, von Basel. Vermutlich Sohn des Martin, Malers aus Ulm, der 1476 anlässlich des Murtenzugs das Basler Bürgerrecht erhielt. 1) Agnes (Nachname unbekannt), 2) Verena Ris, 3) Agnes Wyssenburger. K. wurde 1490 in die Basler Zunft zum Himmel aufgenommen und war als Maler 1494 in der Nachfolge seines Vaters für das Petersstift (Marienaltar) in Basel tätig. Dort schuf K. auch für die Predigerkirche den Hochaltar mit Predella (1503-05) und malte den Chor aus, 1512 bemalte er den Lettner im Augustinerkloster mit einer 16-teiligen Passion. K. bekleidete zahlreiche öffentl. Ämter in Basel: 1495-1525 Ratsherr, 1507-25 Salzmeister, 1522-25 Tagsatzungsgesandter. 1515 nahm er wie Urs Graf der Ältere am Feldzug gegen Franz I. teil. Am 7.10.1518 vermachte er dem Kloster Maria Magdalena in Basel ein Legat für die Aufnahme seiner Tochter.

Quellen und Literatur

  • SKL 2, 177
  • Kdm BS 5, 1966, 108 f., 156, 158, 268, 453
  • M. Füglister, Handwerksregiment, 1981, 387 f.