de fr it

Aegid vonWaldkirch

1621/22 vermutlich Rheinau, 28.1.1667 Muri (AG). Sohn des Johann Caspar, Herrn zu Schollenberg und Obervogts zu Blumegg, und der Katharina Göldlin. 1637 Profess, Theologiestud. in Muri und Rorschach, 1645 Priester. 1652-53 Novizenmeister im Benediktinerkloster Muri, 1653-54 Pfarrer in Bünzen. Wieder in Muri 1654-57 Subprior, 1655-57 Theologie- und Philosophieprof. und ab 1657 Abt. W. genoss bei schwierigen Aufgaben, die v.a. die Klöster Pfäfers und Murbach betrafen, das Vertrauen der Äbte seiner Kongregation.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 938

Zitiervorschlag

Wohler, Anton: "Waldkirch, Aegid von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/019493/2012-10-01/, konsultiert am 27.10.2020.