de fr it

deGrolley

Niederadlige Fam. des 12. und 13. Jh., deren Name auf den gleichnamigen Ort im Kt. Freiburg zurückgeht. Ihre Mitglieder (eine zusammenhängende Genealogie lässt sich nicht erstellen) sind v.a. in den Quellen der Abtei Hauterive fassbar, ebenso ihr Besitz in Ecuvillens, im Umkreis von Hauterive und am Genfersee (Weinberge). Im 13. Jh. scheinen die G. in die Abhängigkeit der Herren von Montagny geraten zu sein. Als erste Vertreter werden 1137 Wilhelm und sein Sohn Nantelm erwähnt, später Wilhelm und sein Sohn Peter (1152), Cono und sein Sohn Wilhelm (1152-76) sowie der Ritter Heinrich (1173-79). Friedrich (belegt 1221-23) gehörte bereits in den Umkreis der Herren von Montagny, und Rudolf wird 1267 als Vasall Wilhelms I. von Montagny erwähnt.

Quellen und Literatur

  • Liber donationum Altaeripae, hg. von E. Tremp, 1984
  • S. Jäggi, Die Herrschaft Montagny, 1989