de fr it

JakobZürcher

Erstmals erw. 4.4.1536 als Administrator des Klosters St. Johann im Thurtal, zwischen 8. und 10.4.1543 St. Johann, kath.; Sohn des Joachim, Klosterschaffners und Schultheissen zu Lichtensteig. Sein straffes Regiment als Administrator scheint den Konvent dazu bewogen zu haben, Z. gegen den Willen des St. Galler Abts Diethelm Blarer von Wartensee, des Schirmherrn von St. Johann, 1538 zum Abt zu wählen. Während seiner Amtszeit bemühte sich Z. um die Verbesserung der zerrütteten klösterl. Verwaltung. Zahlreiche Lehensbriefe sowie Verträge und Vergleiche zeugen von seiner Tätigkeit, die zu einer gewissen wirtschaftl. Konsolidierung des Klosters führte.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1418 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 4.4.1536 ✝︎ zwischen 8. und 10.4.1543

Zitiervorschlag

Kuratli Hüeblin, Jakob: "Zürcher, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.07.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/021860/2012-07-24/, konsultiert am 02.12.2020.