de fr it

Ratzenhofer

Fam. des Luzerner Patriziats, die auf Jakob, genannt Jakob Armbruster, zurückgeht. Dieser wurde 1452 Luzerner Bürger und Grossrat, 1464 Kleinrat und verstarb 1474. Die R. waren Kaufleute und Schiffer (Niederwässerer). Sie brachten auch Geistliche hervor, u.a. Jakob, 1519-31 Propst des Luzerner Stifts St. Leodegar im Hof. Im 15. und 16. Jh. erfolgte der Aufstieg der Fam., begünstigt durch Heiratsverbindungen zu den Trüllerey aus Schaffhausen, den Auf der Maur aus Schwyz und den Schultheiss vom Schopf. Mit kurzen Unterbrechungen blieben die R. bis 1649 im Kl. Rat vertreten, so mit Hans (->), und erreichten mit Kaspar (->) 1640 das Schultheissenamt. Das Geschlecht starb vermutlich mit Kleinrat Niklaus (1649) und Eustachia, 1636-53 Äbtissin von Rathausen, aus.

Quellen und Literatur

  • J. Kurmann, Die polit. Führungsschicht in Luzern 1450-1500, 1976
  • K. Messmer, P. Hoppe, Luzerner Patriziat, 1976
  • HS II/2, 348; III/3, 885 f.