de fr it

Ritter

In Altstätten ab 1420 und in Lichtensteig ab dem frühen 15. Jahrhundert nachweisbares Geschlecht. Die reformierte Linie der Ritter von Altstätten stellte über Generationen wiederholt Stadtammänner, Rats- und Gerichtsherren in Altstätten sowie im 19. und 20. Jahrhundert Gemeinde- und Kantonsräte. Jakob Ulrich Ritter war Oberst und Nationalrat. Zur Linie gehörten auch international tätige Bauingenieure und Architekten, insbesondere Karl Wilhelm Ritter und Hermann Ritter (1851-1916). Die katholische Linie weist mehrere St. Galler Konventualen und Stadtammänner von Altstätten auf. In Lichtensteig stellte die Familie (sie nannte sich dort auch Miles) mehrmals den Schultheissen. Hermann Miles verfasste Annalen der Reformationszeit, Eugen Ritter (1846-1916) und Max Ritter waren bekannte Bauingenieure. Ein Zweig aus Lichtensteig lässt sich 1465 in St. Gallen belegen, starb aber 1636 aus.

Quellen und Literatur

  • J. Rohner, Altstätter Geschlechter und Wappen, 1953, 103-114

Zitiervorschlag

Göldi, Wolfgang: "Ritter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.01.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022809/2020-01-24/, konsultiert am 25.10.2020.