de fr it

AbeggSZ

Altes Landleutegeschlecht bäuerl. Herkunft zu Schwyz (im Steinerviertel), heute noch heimatberechtigt in Arth, Ingenbohl, Rothenthurm, Schwyz, Steinen und Steinerberg. Die A. bekleideten von jeher eine oder mehrere Ratsherrenstellen. Sechs Vertreter standen als Siebner dem Steinerviertel vor. Ferner stellte die Fam. sieben Landvögte, einen Landeshauptmann zu Wil (SG), einen Tagsatzungsgesandten und einen Landesfürsprech. Johann Franz (->) und Franz Fidel (->) hatten Landschreiberstellen inne. Der Fam. entstammten mehrere Geistliche und Ordensleute. Josef Dominik (->) machte sich um die Reorganisation des Schwyzer Schulwesens und die Hebung der Kirchenmusik verdient. Zusammenhänge mit A. in andern Kt. bestehen nicht.

Quellen und Literatur

  • StASZ, Personalakten
  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 75 f.

Zitiervorschlag

Auf der Maur, Franz: "Abegg (SZ)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.02.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/022873/2001-02-14/, konsultiert am 22.01.2021.