de fr it

Wegmann

Zürcher Bürgerfamilie, deren Genealogie wenig erforscht und lückenhaft ist. Als Stammvater gilt Rudolf, ein Gerber von Tagelswangen, der 1469 das Zürcher Bürgerrecht erwarb. Mit seinen Söhnen Hans, Maternus und Rudolf verzweigte sich das Geschlecht in drei Linien. Der Zweig von Rudolf erlosch bereits Ende des 16. Jahrhunderts und jener von Hans (1531) vermutlich im 17. Jahrhundert. Hans wurde 1494 erster Grossrat und 1505 erster Kleinrat der Familie. In der Krise der 1570er Jahre geriet ein Handelshaus der Wegmann in Konkurs. Bis ins 18. Jahrhundert waren sie insgesamt 17-mal im Grossen Rat vertreten und stellten acht Kleinräte. Die Mitglieder der Familie betätigten sich zwar häufig im Staatsdienst, hatten aber selten Landvogteiämter inne.

Quellen und Literatur

  • W. Hofmeister, Genealog. Tab. der Stadtbürgerschaft, 1780-1814 (StadtA Zürich)
  • Schweiz. Geschlechterbuch 2, 593-597

Zitiervorschlag

Hürlimann, Katja: "Wegmann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.01.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/023851/2015-01-11/, konsultiert am 23.04.2021.