de fr it

DanieleMarchioli

31.7.1818 Poschiavo, 7.11.1900 Poschiavo, kath., von Poschiavo. Sohn des Benedetto und der Anna Maria geb. Zanoli. Rosa Fanconi, von Poschiavo. Besuch der Schulen in Lovere (Provinz Bergamo) und des Kollegiums Gallio in Como, Medizinstud. in Padua, Zürich und München; dort 1843 Dr. med. Für mehr als 50 Jahre war M. Talarzt des Puschlav. Neben seiner Mitarbeit bei "Il Grigione Italiano" amtierte er als Schulrat in Poschiavo und als Schulinspektor. 1849-50 und 1852-54 sass er im Bündner Grossrat. Obwohl katholisch, sprach er sich für die Auflösung des Sonderbunds aus. 1869 veröffentlichte er den Band "La viola del pensiero ossia La valle di Poschiavo", der eine topograf. Beschreibung, eine kurze Geschichte von Poschiavo sowie einen Roman enthält, und publizierte 1886 die gut dokumentierte zweibändige "Storia della Valle di Poschiavo", deren Erzählfluss sich in Details, Abschweifungen und Quellabschriften verliert.

Quellen und Literatur

  • Almanacco dei Grigioni, 1928, 55
  • A.M. Zendralli, Il Grigioni italiano e i suoi uomini, 1934
  • Scrittori della Svizzera italiana, 1936, 552-556
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.7.1818 ✝︎ 7.11.1900

Zitiervorschlag

Huber, Rodolfo: "Marchioli, Daniele", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.09.2008, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024001/2008-09-15/, konsultiert am 29.11.2020.