de fr it

WalterZumbrunnen

Erstmals erwähnt 1566, 1596, katholisch, Landmann von Uri. Sohn des Mansuetus (->). Bruder des Johannes (->). 1) Anna Reichmuth, wahrscheinlich Tochter des Gilg Reichmuth, 2) Fiorbellina Mugina (genannt Pocobella). Besitzer einer Liegenschaft an der Schmiedgasse in Altdorf (UR). 1566-1591 Hauptmann der päpstlichen Garde in Bologna, Vermittler von Bologneser Malerei (u.a. von Dionys Calvaert) nach Uri. Förderer des Kapuzinerordens.

Quellen und Literatur

  • Kdm UR 1/I, 2001, 292, 419; 1/II, 2004, 235
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1566 ✝︎ 1596

Zitiervorschlag

Kälin, Urs: "Zumbrunnen, Walter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024466/2013-10-07/, konsultiert am 28.01.2022.