de fr it

RüttimannSZ

Alte Landleute der March, heute noch Bürger von Galgenen, Lachen und seit 1840 von Reichenburg. 1499 war ein Ammann H.R. Siegler einer Urkunde. Es ist offen, ob dieser mit Hans, 1512 Untervogt im Gaster, identisch ist. Einige R. waren im Rat vertreten, einer als Säckelmeister. Sie stiegen, auch nach 1848, nur vereinzelt in höhere Ämter auf. Die R. betrieben Handwerk und Gewerbe, so als Schreiner, Glaser und Mühleninhaber. Johann Peter (->) errichtete eine Möbelfabrik in Siebnen, die durch dessen Sohn Peter (1893-1951) und Nachkommen weitergeführt wurde. Alois (1807-86), war 1839-61 Pfarrer in Reichenburg und bis 1886 in Tuggen, ab 1855 Dekan und bischöfl. Kommissar. 1856-87 amtierte er als Erziehungsrat.

Quellen und Literatur

  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 215
  • J. Heim, Kleine Gesch. der March 2, 1975, 196f.

Zitiervorschlag

Auf der Maur, Franz: "Rüttimann (SZ)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.01.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025049/2012-01-06/, konsultiert am 26.11.2020.