de fr it

Graven

Walliser Familie, die an verschiedenen Orten genannt wird: Im 13. Jahrhundert in Eyholz, im 14. Jahrhundert in Zermatt und im 15. Jahrhundert in Visp. Einer der Familienzweige geht auf die aus dem 14. bis zum 16. Jahrhundert bekannte Familie Lambaner aus Leuk zurück (Johann Lambanner dictus Craffo, Dorfgenosse). Das Geschlecht Graven stellte im Mittelalter Notare, Bürgermeister und Domherren. Bekannter wurde es im 19. und 20. Jahrhundert mit Johann-Baptist (->), seinem Sohn Alexis (1867-1933; 1910-1918 Stadtpräsident von Sitten) und dem Enkel Jean (->).

Quellen und Literatur

  • StAVS, Bestand Jean Graven
  • Walliser Wappenbuch, 1946
  • Biner, Walliser Behörden, 311

Zitiervorschlag

Siggen-Bruttin, Rachel: "Graven", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.08.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025119/2004-08-25/, konsultiert am 24.10.2021.