de fr it

AmbrosUhr

31.3.1708 Menzingen, 8.12.1775 Menzingen, kath., von Menzingen. Sohn des Sebastian und der Felicitas Staub. 1) Klara Signer, Tochter des Peter, 2) Magdalena Schön. Müller. 1736-64 Zuger Ratsherr, 1746-64 mehrfach Gesandter des Standes Zug, 1755-65 Ammann des Einsiedler Gotteshausgerichts im zuger. Berggebiet, 1752-54 und 1762-63 Ammann von Zug. 1761 verlor U., ein Parteigänger Johann Kaspar Luthigers, die Ammannwahl gegen Klemenz Damian Meienberg, gelangte aber nach dessen Tod doch noch ins Amt. 1765 wurde er nach dem Sturz der Linden im 2. Harten- und Lindenhandel mit Amtsverbot und Hausarrest bestraft. Gleichwohl konnte U. 1774 nochmals als Gesandter den Stand Zug vertreten.

Quellen und Literatur

  • E. Zumbach, «Die zuger. Ammänner und Landammänner», in Gfr. 85, 1930; 87, 1932
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Morosoli, Renato: "Uhr, Ambros", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.06.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026815/2012-06-25/, konsultiert am 28.02.2021.