de fr it

MircoRavanne

11.9.1928 Venedig, 7.4.1991 Venedig, Italiener. Sohn des Giuseppe. 1951-54 Architekturstud. an der Univ. Florenz, 1954-55 an der Ecole des Beaux-Arts in Paris, dann an der Kunstakad. in Sitten, dort 1957 im Kurs von Alberto Sartoris. Mitarbeiter versch. Architekturbüros in Florenz, Paris, La Chaux-de-Fonds, Sitten und Brig, u.a. Zusammenarbeit mit Marcel Breuer, Pier Luigi Nervi, Bernard Zehrfuss und Jean Prouvé. R. schuf die Pläne für den Pavillon Hachette an der Weltausstellung 1958 in Brüssel und baute 1964-68 das Kapuzinerkloster in Sitten um. Ab 1970 entwarf R. auch Möbel und Häuser, die als Objekte für Studien des Raums dienten.

Quellen und Literatur

  • ACM, Nachlass
  • Mirco R., architecte-designer, Ausstellungskat. Lausanne, 1998
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.9.1928 ✝︎ 7.4.1991