de fr it

WillyRuss

5.9.1877 Neuenburg, 16.1.1959 Neuenburg, aus Wald (heute Solingen, Nordrhein-Westfalen), ab 1893 von Neuenburg. Sohn des Carl, Kaufmanns, und der Eugénie geborene Suchard. Enkel des Philippe Suchard. 1) Emily-Isabella Young, 2) Maria-Anna Scholten. Geigenunterricht und Handelsausbildung in Winterthur, Frankfurt und London. 1897 trat Willy Russ in das Familienunternehmen ein und absolvierte eine Lehre als Chocolatier. 1925 folgte Russ seinem Vater als Direktor und Verwaltungsratspräsident der Firma Suchard. Als grosser Kunstliebhaber sammelte Russ Werke von französischen und schweizerischen Vertretern der zeitgenössischen figurativen Malerei und besass den wichtigsten Bestand an Gemälden von Ferdinand Hodler in privater Hand. 1941-1950 war Russ Konservator des Kunstmuseums Neuenburg.

Quellen und Literatur

  • N. Quellet-Soguel, «La collection Willy Russ-Young (1877-1959)», in Die Kunst zu sammeln, 1998, 369-376
  • P. Griener, N. Quellet-Soguel, «Willy Russ», in Le monde selon Suchard, hg. von C. Lafontant Valloton, 2009, 125-141
  • RHN, 2009, Nr. 1-2, 105-119
Von der Redaktion ergänzt
  • Henry, Philippe; Jelmini, Jean-Pierre (Hg.): Willy Russ. Souvenirs de 1914 à 1918. L'Europe en guerre, la Suisse et la chocolaterie Suchard. Vision d'un industriel et amateur d'art neuchâtelois, 2015.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.9.1877 ✝︎ 16.1.1959

Zitiervorschlag

Laurent Langer: "Russ, Willy", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.01.2018, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/027763/2018-01-25/, konsultiert am 24.07.2024.