de fr it

ClemensHess

9.9.1850 Zug, 27.1.1918 Frauenfeld, kath., später konfessionslos, von Zug. Sohn des Jakob, Schreiners, und der Anna Maria Magdalena geb. Fridlin. 1877 Elisabeth Fischer, Tochter des Friedrich. 1869-73 Stud. der Mathematik und der Physik am Polytechnikum Zürich. 1874-77 Lehrer der Physik am Technikum Mittweida (Sachsen), 1877 am Gymnasium und in der techn. Abteilung der Kantonsschule Frauenfeld. 1886 Doktorat mit einer Arbeit "Über Helligkeit und Arbeitsverbrauch elektr. Glühlampen". Das Hauptgebiet seiner Forschung bildete die Meteorologie. Von seiner wissenschaftl. Tätigkeit zeugen 44 Vorträge zumeist über Erfindungen im Bereich der Elektrizität, gehalten im Kreis der Thurg. Naturforschenden Gesellschaft. In deren "Mitteilungen" publizierte H. 20 Abhandlungen. Ab 1879 führte er die meteorolog. Station Frauenfeld und galt als schweiz. Autorität auf dem Gebiet der Gewitterkunde. Als Mitglied der Eidg. Erdbebenkommission betrieb er auch Erdbeben- und Hagelforschung.

Quellen und Literatur

  • Poggendorff, Hwb. 3 und 6
  • Verh. SNG, 1919, 123-125, (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF