de fr it

MauriceLugeon

10.7.1870 Poissy (Ile-de-France), 23.10.1953 Lausanne, ref., von Chevilly. Sohn des David Henri Louis, Bildhauers, und der Adèle Clémence geb. Cauchois, Französin. Bruder des Raphaël (->). 1897 Ida Welti. Banklehre in Lausanne. Präparator am botan., dann am geolog. Museum der Univ. Lausanne, darauf Mitarbeiter an der geolog. Karte Frankreichs. Stud. der Naturwissenschaften an der Univ. Lausanne, 1893 Lizenziat, 1895 Promotion (Geologie). 1896 PD, 1898-1906 ao., 1906-40 o. Prof. für Geologie, Paläontologie und physikal. Geografie an der Univ. Lausanne, 1918-20 Rektor. L.s Hauptwerk "Les grandes nappes de recouvrement des Alpes du Chablais et de la Suisse" (1902) trug entscheidend zum Verständnis der Struktur der Alpen bei. Es erklärt die sog. Allochthonie bestimmter Gebirge durch Fernüberschiebungen, die zum Übereinanderliegen von verschiedenartigen Gesteinspaketen führen. L. verifizierte die Deckentheorie u.a. durch verfeinerte geolog. Kartenaufnahmen, wobei diejenigen zum Gebiet Sanetsch/Kander herausragend sind. Er war zudem ein weltbekannter Experte für Fragen des Dammbaus. Zahlreiche Preise, u.a. 1932 Marcel-Benoist-Preis. Ehrenmitglied von wissenschaftl. Gesellschaften und 13-facher Ehrendoktor.

Quellen und Literatur

  • ETH-BIB, Nachlass
  • Verh. SNG 133, 1953, 327-341, (mit Werkverz.)
  • Bull. de la Société Géologique de France, Ser. 6, Bd. 4, 1954, 303-340, (mit Werkverz.)
  • P. Fallot, «Memorial to Maurice L. (1870-1953)», in Proceedings Volume of the Geological Society of America, 1954, 123-132, (mit Werkverz.)
  • DSB 7, 543-545
  • M. Stuber, S. Kraut, Der Marcel Benoist-Preis, 1995, 162
  • Professeurs Lausanne, 766-768
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.7.1870 ✝︎ 23.10.1953