de fr it

RobertGrünig

27.2.1894 Biel (BE), 19.8.1984 Biel, ref., von Burgistein. Sohn des Christian, Käsehändlers. Marie Nobs, Tochter des Fritz, Milchgrosshändlers. Progymnasium in Biel, dann Käserlehre und Ausbildung an der Molkereischule Rütti (Gem. Zollikofen). 1920 übernahm sein Bruder Ernst den Käsehandel des väterl. Betriebs, er selbst die Molkerei. Als Pionier der modernen Konsummilchverwertung produzierte er ab 1924 Joghurt, ab 1926 Speiseeis und ab 1927 pasteurisierte Milch. 1930-31 stellten die Bieler Frauenvereine im sog. Milchkrieg die Monopolstellung der Firma Grünig in Frage. G. gehörte zu den führenden Köpfen im regionalen, bern. und schweiz. Milchhändlerverband, wo er hartnäckig für die Interessen der Privatmolkereien eintrat. Verwaltungsrat der Schwefelbergbad AG. Präs. und Ehrenpräs. des FC Biel.

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Milchztg., 1984, Nr. 70
  • T. Kästli, Das rote Biel 1919-1939, 1988, 91-96
  • W. und M. Bourquin, Biel, stadtgeschichtl. Lex., 1999, 171
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.2.1894 ✝︎ 19.8.1984