de fr it

MoïsePaillard

11.6.1753 Le Chenit, 7.6.1830 Sainte-Croix, reformiert, von Sainte-Croix. Sohn des Salomon, Uhrmachermeisters, und der Emilie Meylan. 1782 Marianne Jaccard, Tochter des Daniel. 1814 eröffnete Moïse Paillard in Sainte-Croix ein Uhrmacheratelier und stellte ab 1825 Musikdosen her. Er war auch Erfinder und entwarf vor 1803 einen Segelwagen sowie einen lenkbaren Ballon. Seine Nachkommen gründeten die Firma E. Paillard & Cie., die während 150 Jahren ein Eckpfeiler der Wirtschaft im nördlichen Teil der Waadt war. Nationalagent von Sainte-Croix in der Helvetischen Republik, ab 1820 bis zu seinem Tod Zollbeamter von Sainte-Croix.

Quellen und Literatur

  • ACV, Nachlass Paillard-Hermès-Precisa
  • L. Tissot, E. Paillard & Cie, SA, 1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 11.6.1753 ✝︎ 7.6.1830

Zitiervorschlag

Montangero, Grégoire: "Paillard, Moïse", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.12.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/030807/2010-12-21/, konsultiert am 03.12.2021.