de fr it

Charles deLavallaz

19.8.1840 Collombey, 3.4.1892 Monthey, kath., von Monthey. Sohn des François Maurice Fénelon du Fay de L., Grosskastlans von Monthey, und der Aglaé geb. de Preux. 1863 Léonie Dufour, Tochter des Pierre-Marie Dufour. Ingenieur der Jura-Simplon-Bahn. L. stand dem Freisinn nahe. 1867-70 war er Gemeinderat (Exekutive) von Monthey (1869-70 Vizepräs.). Mit seinem Bruder Pierre-Marie gründete er 1881 die Tabak- und Zigarrenmanufaktur de Lavallaz in Monthey. Der im Wallis neue Industriezweig wurde von seinem Neffen Albert (1868-1917) technisch und kaufmännisch weiterentwickelt. Ab 1927 leitete Alberts Sohn Bernard (1899-1961) das Unternehmen erfolgreich. 1956 fusionierten die Firmen de Lavallaz und Vonder Mühll (Sitten) unter dem Namen Manufactures valaisannes de tabacs SA mit Sitz in Sitten. Die Fabrikation in Monthey wurde eingestellt. Die Firma existierte bis 1982.

Quellen und Literatur

  • R. Pignat, Le tabac dans la vallée du Rhône de 1700 à 1981, 1981, 96
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 19.8.1840 ✝︎ 3.4.1892