de fr it

NancyMérienne

1792 oder 1793 (Antoinette), 6.10.1860 Plainpalais (heute Gem. Genf), ref., von Genf. Tochter des Jean-Pierre und der Suzanne Elisabeth Aimée Soiron. Ledig. M. war eine Schülerin von Firmin Massot, hob sich in ihrer Malweise aber stärker von Massots Stil ab als Amélie Munier-Romilly. Sie schuf Porträts in Öl, v.a. aber in Bleistift und Estompe, Aquarell und Pastell sowie Miniaturen. M. reiste viel in Frankreich und der Schweiz und besuchte London. Nachdem sie von Genfer Patriziern in die franz. Gesellschaft eingeführt worden war, schuf sie in Marseille mehrere Porträts von George Sand und zeichnete den jungen Franz Liszt anlässlich seines Aufenthalts in Genf 1836. M. arbeitete auch für den russ. Adel und erstellte ein Porträt des Zaren Alexander II.

Quellen und Literatur

  • V. Louzier-Gentaz, «Nancy M. (1793-1860), élève de Firmin Massot [...]», in Liber veritatis, 2007, 297-307
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1792 oder 1793 ✝︎ 6.10.1860