de fr it

UrsKunz

29.2.1920 Thun, 20.4.2006 Thun, ref., von Bäretswil und Bubendorf. Sohn des Paul, Thuner Gemeinderats, und der Katharina geb. Suter. 1944 Elise Emilie Allenbach, Tochter des August. Schulen in Thun und Bern. Ausbildung zum eidg. dipl. Korrespondenten. 1946-55 Tätigkeit bei Banken und in der Exportindustrie. 1955-70 Zentralsekr. der FDP des Kt. Bern. 1964-87 Gemeinderat in Thun (1964-70 im Nebenamt Bauvorsteher, dann 1971-78 im Hauptamt Vorsteher der städt. Unternehmungen und 1979-87 von Bildung, Sport und Kultur). Als Leader der bürgerl. Gemeinderatsmehrheit 1971-87 übte K. massgebl. Einfluss auf die Entwicklung Thuns aus. 1962-73 Berner Grossrat, 1975-83 Nationalrat (Verkehrsfragen, Tierschutzgesetzgebung). 1973-82 Präs. der FDP des Kt. Bern. Verwaltungsratspräs. (ab 1983 Ehrenpräs.) der Alpar AG, der Simmentalbahn, der Parkhaus Thun AG, Vizepräs. der Simmentaler Kraftwerke und Verwaltungsrat der BKW. Kolumnist in versch. Berner Tageszeitungen.

Quellen und Literatur

  • Thuner Tbl., 6.5.2006
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.2.1920 ✝︎ 20.4.2006