de fr it

PierreMariétan

23.9.1935 Monthey, kath., von Val-d'Illiez. Sohn des Cyrille, Bäckers, dann Fabrikangestellten, und der Edith geb. Ottinger. 1955-60 Stud. am Konservatorium Genf, 1958-60 an jenem von Venedig, 1960-62 Stud. in den Fächern Komposition und Dirigieren an der Musikhochschule Köln bei Bernd Alois Zimmermann, 1961-63 an der Musikakad. Basel bei Pierre Boulez und Karlheinz Stockhausen. 1966 gründete M. in Paris die Groupe d'étude et de réalisation musicales, produzierte ab 1970 eine Sendung von France Culture und leitete 1979-2000 das Laboratoire d'acoustique et de musique urbaine. 1969-88 Prof. an den Univ. Paris I und VIII sowie 1993-2000 an der Ecole nationale supérieure d'architecture. Für M. stellt die Komposition einen Kommunikationsprozess dar, bei dem die Zeit und das Umfeld des Musikers am Musikschaffen beteiligt sind. 1985 Ritter der franz. Ehrenlegion, 1999 Preis des Kt. Wallis.

Quellen und Literatur

  • Centre Pompidou, Paris
  • MW, Nachlass Pierre M.
  • Schweizer Komponisten unserer Zeit, 31993, 254-256, (mit Werkverz.)
  • J.-L. Matthey, A. Thiessoz Reynard, Pierre M., compositeur: inventaire des œuvres manuscrites conservées à la Médiathèque Valais, 2009
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.9.1935