de fr it

MathieuMieg

28.3.1756 Mülhausen, 10.4.1840 Mülhausen, ref., von Mülhausen. Sohn des Mathieu, Kaufmanns, und der Elisabeth Reber. 1776 Judith Blech, Tochter des Jean-Jacques, Hotelbesitzers. Nach einer Lehre in Morges und Mülhausen war M. 1774 in Versailles in der Indienneherstellung tätig. Als Kaufmann, dann als Fabrikant besuchte er die Schweizer Messen, darunter jene von Zurzach und Bern. Mit 20 Jahren übernahm er die Leitung des elterl. Tuchhandels. 1809 errichtete er eine Tuchweberei mit Handwebstühlen und 1817 eine mechan. Spinnerei. Als Zunftmestre stimmte M. 1798 gegen den Anschluss Mülhausens an Frankreich. Während der Restauration stand er für die royalist. Partei ein. Er begeisterte sich für die Schiesskunst, Malerei und Geschichte und publizierte 1816-17 das zweibändige Werk "Der Stadt Mülhausen Geschichte bis zum Jahr 1817". Träger des Lilienordens und Ritter der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • M. Mieg-Kroh, «Notice biographique sur Mathieu M.», in Bull. du Musée historique de Mulhouse, 1879, 65-80
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 28.3.1756 ✝︎ 10.4.1840