de fr it

Lanfrey

Abgegangenes Dorf zwischen Romainmôtier und Vaulion, wahrscheinlich an der Stelle der heutigen Gemeinde Premier VD. Lanfrey gehörte zur sogenannten Pôté (potestas) und war somit Herrschaftsgebiet des Priorats von Romainmôtier. 1404 war Aymonod de Lanfrey der einzige Bewohner in Lanfrey, der verpflichtet war, das Wachgeld für das Schloss Les Clées zu entrichten. Nach dem Zinsrodel war der Ort 1571 nicht mehr bewohnt. Es ist anzunehmen, dass der Weiler im 13. Jahrhundert einige Feuerstätten zählte und seine Bewohner im folgenden Jahrhundert Opfer der Pest wurden. Die Familie de Lanfrey starb vor 1500 in Romainmôtier aus.

Quellen und Literatur

  • Romainmôtier: histoire de l'abbaye, hg. von J.-D. Morerod, 2001, 205-217

Zitiervorschlag

Le Comte, Guy: "Lanfrey", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.05.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041239/2009-05-14/, konsultiert am 05.08.2021.