de fr it

MieczyslawJastrun

29.10.1903 Korolówka (Galizien, heute Ukraine), 23.2.1983 Warschau, israelitisch, Pole. Sohn des Józef, Arztes, und der Justyna geborene Wiensohn. Mieczysława Buczkówna, Dichterin. Studium der polnischen und deutschen Philologie und der Philosophie in Krakau. Der Dichter, Essayist und Übersetzer Mieczyslaw Jastrun weilte 1946-1947 auf Einladung des Genfer Comité International pour le Placement des Intellectuels Réfugiés drei Monate in der Schweiz, vor allem am Genfersee und im Wallis. Literarische Frucht des Aufenthalts ist der neun Gedichte umfassende Zyklus "Eine Saison in den Alpen" (1948).

Quellen und Literatur

  • Landschaft und Lyrik, hg. von P. Brang, 1998, 582-593
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Mieczysław Agatstein (Geburtsname)
Lebensdaten ∗︎ 29.10.1903 ✝︎ 23.2.1983

Zitiervorschlag

Heinrich Riggenbach: "Jastrun, Mieczyslaw", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/041501/2007-11-13/, konsultiert am 05.07.2022.