de fr it

SiegwardAngehrn

21.6.1910 Lömmenschwil (Gem. Häggenschwil), 5.12.1972 Wil (SG), kath., von Muolen und Häggenschwil. Sohn des August, Land- und Gastwirts. Matura am Kollegium Schwyz, 1932 Eintritt in den Kapuzinerorden, 1937 Priester. Ab 1943 im Kloster Wil (SG). 1946 erster offizieller und vollamtl. Bauernseelsorger des Bistums St. Gallen: Zahlreiche Exerzitien, Kurse, Landjugendtage usw. machten A. weitherum bekannt. Selber Verfasser von Erbauungsschriften, war er Mitbegr. des Wendelinsverlags in Einsiedeln und 1949-72 Redaktor des "Kath. Schweizer Bauern". A. bekämpfte den bäuerl. Identitätsverlust und bemühte sich, den kath. Bauernstand der Kirche zu erhalten. Nach seinem Tode wurde er als Fürbitter angerufen.

Quellen und Literatur

  • Der Kath. Schweizer Bauer, Nr. 1, 1973, 1-3
  • R. Wäspi, Schweiz. Bauernseelsorge mit besonderer Berücksichtigung des St. Galler Kapuzinerpaters Siegward A., Ms., 1981, (StiB St. Gallen)
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Paul Alois Angehrn (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 21.6.1910 ✝︎ 5.12.1972

Zitiervorschlag

Gemperli, Stefan: "Angehrn, Siegward", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.06.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/042366/2002-06-06/, konsultiert am 15.06.2021.